Rosenheimer Flachglashandel AG - Ratgeber Stosslüften

RATGEBER GLAS - STOSSLÜFTEN

STOSSLÜFTEN – Rat und Tat in Sachen Glas

Wissenswertes rund um Glas.

logo roflag
Reich lüften bringt prima Klima und verhindert Bauschäden

richtig lüften

Auch das beste Isolierglas muß zwangsläufig beschlagen, wenn die Raumluft zuviel Feuchtigkeit aufgenommen hat.

In jedem Haushalt entstehen beim Kochen, Baden oder Wäschetrocknen erhebliche Mengen an Wasserdampf.

Ja sogar der Mensch läßt durch die Atemluft beachtliche Mengen an Dampf ab – während acht Stunden Schlaf etwa 1 Liter! Insgesamt fallen in einem Vier-Personen-Haushalt pro Tag rund 10 Liter Wasser in Form von Dampf an.

Durch die zusätzlichen Wassermengen entsteht eine Überhöhung der Raumfeuchte, die zum Kondensationseffekt führt.

Diese Feuchtigkeit muß hinausgelüftet werden.

Verbliebe sie im Haus, wären Schäden an Mobiliar und Bausubstanz die Folge (Schimmelbildung). Feuchte Räume erzeugen überdies ein schlechtes und gesundheitsschädliches Wohnklima.

Alte Fenster haben für eine Art Dauerlüftung gesorgt, weil sie nicht dicht waren. Neue Fenster dagegen müssen, wenn sie nicht mit einer eingebauten Lüftungsmöglichkeit versehen sind, regelmäßig geöffnet werden, damit die Feuchtigkeit ins Freie entweichen kann. Auch an kalten Tagen führt man so durch lüften überschüssige Raumfeuchtigkeit ab. Dabei sollte jedoch die Raumtemperatur nicht unter 15 °C abfallen, denn warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte.

So lüften und heizen Sie richtig

Mehrmals täglich lüften.

Lüften Sie morgens alle Räume 20 - 30 Minuten (vor allem das Bad und das Schlafzimmer). Lüften Sie im Laufe des Tages noch 3 - 4mal, indem Sie Durchzug herstellen. Das gilt vor allem nach dem Kochen und Baden.

Stoßlüften statt Kippen.

Beim Lüften die Fenster nicht nur kippen, sondern möglichst weit öffnen. Stoßlüftung ist besonders wirksam, während ein dauerhaft gekipptes Fenster über der Heizperiode hinweg schnell die Heizkosten verdoppeln kann.

Während des Lüftens natürlich die Heizung abdrehen.

Beheizen Sie alle Räume der Wohnung gleichmäßig und sorgen Sie dafür, daß die Temperaturabsenkung in den Nachtstunden nicht mehr als 5 °C beträgt. Damit verhindern Sie, daß die Luftfeuchtigkeit an den ausgekühlten Wänden und Decken kondensiert. Durch richtiges Lüften sparen Sie Energie, erzeugen ein gesundes Raumklima und vermeiden Bauschäden.

Sie auch: Warum beschlagen meine Fenster (Broschüre BF, PDF)

lueften
Ihr Ansprechpartner

H. Knechtel

 08034 / 9059-19
 eMail

Download BE Broschüre
demo

Zur Broschüre Beschlagen von Fenstern

weiter